wappen_berlin

Berlin

Berlin

Ferienwohnungen

Hotels

Kurzurlaub

Urlaub in Berlin - 15 Top-Reisetipps

Berlin als Landeshauptstadt zählt über 13 Millionen Besucher in jedem Jahr. Die Faszination für die Stadt lässt sich sicherlich durch ihre zahlreichen Facetten begründen. Hier kommen Kulturinteressierte und Historiker ebenso auf ihre Kosten wie Menschen, die auf der Suche nach einer Kultszene sind, die ihresgleichen sucht. Wer Urlaub in Berlin macht, kann sich sicher sein, dass keine Langeweile aufkommt. Dieser kurze Reiseführer gibt einen Überblick über die Highlights in den Bereichen Politik, Geschichte, Kultur und Freizeitgestaltung und zeigt Ihnen, was Sie bei Ihrem Urlaub in der Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland unbedingt erlebt haben sollten und welche Orte Sie nicht verpassen dürfen.

Auf den Spuren von Politik und Geschichte in Berlin

Für Interessierte der Politik ist die deutsche Hauptstadt natürlich der Hotspot und Place-to-be. Von hier aus laufen sämtliche Regierungsgeschäfte Deutschlands ab. Aber auch historisch gesehen hat die Landeshauptstadt einige Geschichten zu erzählen, unter anderem vom dunkelsten Abschnitt deutscher Geschichte oder als Zeugnis der Trennung und Wiedervereinigung des Deutschlands im 20. Jahrhundert. Diese fünf Sehenswürdigkeiten sollten Sie aus dieser Kategorie unbedingt besuchen:

1. Der Reichstag

Im Berliner Reichstag spielen sich sämtliche Regierungsgeschäfte Deutschlands ab. Hier finden Plenarsitzungen statt und die Kanzlerin persönlich geht ein und aus. Besuchern steht dieser öffentliche Ort zur Besichtigung kostenlos zur Verfügung, sofern sie sich vorher angemeldet haben. Dies kann einfach über die Website des Reichstags erledigt werden. Dann kann die beeindruckende Kuppel besucht werden und der Blick von der Dachterrasse genossen werden. Audioguides für Kinder und Erwachsene geben weiterführende Informationen zum politischen System in Deutschland. Zu bestimmten Zeiten können Sie sogar einer Plenarsitzung beiwohnen, sofern Sie sich vorher ebenfalls schriftlich angemeldet haben. Allein wegen seines imposanten Erscheinungsbildes ist der Reichstag einen Besuch wert.

2. Das Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor erzählt deutsche Geschichte bis ins 18. Jahrhundert zurück. Als Siegestor errichtet durch König Friedrich Wilhelm II. diente es lange Zeit als Stadttor. Später wurde es undurchquerbar, weil Deutschland der Teilung in Ost und West unterlag. Heute ist es Symbol der Freiheit und Wiedervereinigung Deutschlands und eines der bekanntesten Wahrzeichen Berlins. Jährlich findet die bekannte Silvesterfeier am Brandenburger Tor statt und abgesehen davon ist dieses ein äußerst beliebtes Fotomotiv.

3. Die Gedenkstätte Berliner Mauer

Dieses Museum zeigt den Abschnitt der Trennung und Wiedervereinigung in der deutschen Geschichte. Es soll erinnert werden an die Berliner Mauer, die einst quer durch Deutschland verlief und das einst einige Land in Ost und West aufteilte. Im Fokus der Erzählung liegt an dieser Gedenkstätte die Bernauer Straße. Sie steht symbolisch für die Trennung von Familien und Freunden und war schließlich am 11. November 1989 Schauplatz für die Wiedervereinigung, da hier die ersten Stücke der Mauer herausgebrochen wurden. Heute kann man sich hier über diese historischen Ereignisse informieren und Originalstandorte der Mauer nachvollziehen.

4. Der Checkpoint Charlie

Diese Sehenswürdigkeit war zu Zeiten der Trennung Deutschlands ein Kontrollpunkt für die Alliierten. Dieser Grenzpunkt war eine der wenigen Möglichkeiten, vom Westen aus nach Ostdeutschland einzureisen. Engmaschig kontrolliert von Grenzsoldaten war der Checkpoint Charlie ein deutliches Symbol für die Spaltung Deutschlands. Heute ist dieser Punkt eine beliebte Sehenswürdigkeit in der Hauptstadt und ein gern gesehenes Fotomotiv. Besucher können sich selbst ein Bild von diesem Grenzpunkt machen, der relativ originalgetreu nachgebaut worden ist.

5. Das Holocaust Denkmal

Das Holocaust Denkmal ist ein bedrückendes Mahnmal zur Erinnerung an die dunkelste Zeit deutscher Geschichte. Es soll an die über sechs Millionen ermordeten Juden zu Zeiten des Nationalsozialismus in Deutschland erinnern. 2711 Stelen sind auf einer Fläche von 19.000 Quadratmetern errichtet worden, um der Judenverfolgung zu gedenken. Sie sind wellenförmig angerichtet und sorgen für ein imposantes Erscheinungsbild. Das Mahnmal ist die wichtigste Gedenkstätte für den Holocaust in Deutschland und sollte auf jeden Fall besucht werden.

Ideen für kulturell Interessierte

Auch kulturell hat die Landeshauptstadt einiges zu bieten. Bekannt ist die deutsche Hauptstadt für ihre Hipster-Szene und die multikulturelle Bevölkerung. Aber auch Fans historischer Kunst und Architektur finden in dieser Stadt, was sie suchen.

6. Die Museumsinsel

Die Museumsinsel Berlins ist Hotspot für die staatlichen Museen der Stadt. Hier finden sich das Alte und Neue Museum, das Bodemuseum, die alte Nationalgalerie, das Pergamonmuseum, der Kolonnadenhof und die James-Simon-Galerie. Interessierte aller Kunstepochen und Stile kommen hier auf ihre Kosten. Schon rein von ihrem architektonischen Äußeren ist die Museumsinsel sehenswert. Wer sich für eines oder mehrere dieser Museen interessiert, sollte hier einen Besuch einplanen.

7. Der Berliner Dom

Der Berliner Dom wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet. Der Baustil ist dem Neubarock bzw. der Neurenaissance zuzuordnen. Beeindruckend ist die grüne Kuppel in fast 100 Metern Höhe. Der Dom zählt zum Eigentum der evangelischen Kirche und ist eines der größten Bauwerke dieser in Deutschland. Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten sind hier begraben, sodass es eine der bedeutendsten Grabstätten Europas ist. Dieses beeindruckende Bauwerk sollte auf jeden Fall einmal besichtigt werden.

8. Die East Side Gallery

Die East Side Gallery ist Ausdruck der Berliner Kunstszene und ein großer Open Air Schauplatz für Straßenkunst. Auf einem großen Stück der Berliner Mauer verewigten sich Straßenkünstler mit ihren Werken um die Zeit der Wiedervereinigung. Gleichsam als Denkmal dienend werden diese Mauerabschnitte immer wieder restauriert und sind so für die Öffentlichkeit zugänglich. Hier lohnt sich ein Spaziergang an der Mauer entlang, um die Kunstwerke zu bewundern. Sie werden sicher auch das ein oder andere Bild wiedererkennen. Wer schon einmal hier ist, kann auch den ausgiebigen Spaziergang an der Spree entlang genießen.

9. Das Schloss Charlottenburg

Das im 17. Jahrhundert entstandene imposante Schloss im Stil des Rokoko, Barocks und Klassizismus diente zunächst als Wohnsitz der Hohenzollern, die auch im Berliner Dom begraben sind. Im Zweiten Weltkrieg zerbombt und von den Alliierten besetzt, hat diese Sehenswürdigkeit eine lange Geschichte zu erzählen. Heute dient das Gebäude als Museum. Man kann hier etwa Wohnbereiche von Friedrich dem Großen besichtigen, Kroninsignien von Friedrich I. bewundern oder das Porzellankabinett und die Goldene Galerie begehen. Außerdem gibt es zahlreiche Gemälde zu bewundern. Bei schönem Wetter lohnt sich der Gang ins Freie, denn dort findet sich der beeindruckende Schlossgarten mit großzügig angelegten Grünflächen und Brunnenanlagen. Das Schloss Charlottenburg ist definitiv ein Highlight der Berliner Architektur.

10. Berlins Bunker und Unterwelten

Unter den Straßen Berlins befinden sich zahlreiche unterirdische Gänge und Tunnel, aber auch Bunker, die aus Kriegsgründen relevant waren. Wer einmal in diese besondere und auch mystische Welt eintauchen möchte, sollte eine Tour mit einem Guide buchen. Die Organisation Berliner Unterwelten E.V. hat sich auf den Erhalt und die Pflege sowie Dokumentation der unterirdischen Systeme Berlins spezialisiert und bietet solche Touren mit zahlreichen historischen Inputs an. Auch der Mythos um den sogenannten Führerbunker wird hier thematisiert. Der Ort, an dem sich Adolf Hitler umbrachte, ist heute nicht mehr zugänglich und wurde vollständig zerstört. Der Verein informiert dennoch über die Fakten dieses Ereignisses. Aber auch zahlreiche andere Bunker sind in der deutschen Hauptstadt zu besichtigen und sollten Teil des Programms werden, wenn man sich für kriegs-historische Ereignisse interessiert.

Freizeit und Spaß in der Hauptstadt

Nicht nur Politik, Geschichte und Kultur hat die 3,5 Mio. Einwohnerstadt zu bieten, es gibt auch zahlreiche Möglichkeiten für Freizeit und Erholung und alles andere, was sonst noch Spaß macht und unbedingt erlebt werden möchte. Hier zeigen wir Ihnen, welche Aktivitäten Sie – abgesehen von Kultur, Politik und Geschichte – noch durchführen sollten, weil diese einzigartig für die Stadt sind.

11. Aussicht vom Fernsehturm


Wer einmal einen Blick auf die gesamte Stadt werfen will, sollte die Möglichkeit nutzen, den Fernsehturm der deutschen Hauptstadt zu erklimmen. Direkt auf dem Alexanderplatz erstreckt sich der Turm mit einer Höhe von 368 Metern mit seiner charakteristischen Kugel und ist das höchste Bauwerk Deutschlands. Der 1969 eröffnete Fernsehturm prägt die Skyline Berlins maßgeblich. In 203 Metern befindet sich eine Aussichtsplattform, von der aus nahezu die gesamte Stadt überblickt werden kann. Wer ein besonderes Highlight erleben will, besucht das noch höher gelegene sich drehende Restaurant und genießt einen Sonnenuntergang in schwindelerregender Höhe.

12. Besuch im Zoo


Der Berliner Zoo beherbergt unzählige exotische und seltene Tierarten, sodass er zu den bedeutendsten und artenreichsten Zoos weltweit zählt. In Deutschland ist es außerdem der älteste bestehende Zoo. Viele Ralleys und Führungen für Kinder und auch Erwachsene garantieren, dass das gesamte Zoogelände erkundet werden kann. Verschiedenste Programme zum Artenschutz zeigen die Bedeutsamkeit der Arbeit des Zoos auf. Wer hier einen ganzen Tag einplant, kann bei schönem Wetter das gesamte Gelände begehen. Zu sehen gibt es Flusspferde, Menschenaffen, Pinguine, Wasserbewohner, Vögel und vieles mehr. Kleine und große Tierfreunde kommen hier garantiert auf ihre Kosten.

13. Eine Currywurst essen


Die Currywurst ist das kulinarische Highlight Berlins. An zahlreichen Ständen wird dieser Imbiss angeboten. Die Currywurst wird mittlerweile in den verschiedensten Variationen angeboten, zuerst sollte aber immer der Klassiker probiert werden. Es empfiehlt sich ein Besuch bei einem der Top 10 Currywurstbuden Berlins.
Beispielsweise werden Curry 36, Konnopkes Imbiss oder Witty’s empfohlen. Keiner sollte seinen Urlaub hier beenden, ohne eine Currywurst verspeist zu haben.

14. Im botanischen Garten flanieren


Für Natur- und Pflanzenfreunde ist der botanische Garten der Stadt bestens geeignet. Mit rund 20.000 verschiedenen Pflanzenarten leistet die Anlage einen wichtigen ökologischen Beitrag und zählt zu den weltweit schönsten botanischen Gartenanlagen. Unterstützt und unterhalten wird die Anlage von der Universität. Auf über 43 Hektar Fläche gibt es die Möglichkeit, die Innen- und Außenanlagen zu begehen und sich über Pflanzen zu informieren und die Erlebnisstationen auszutesten. Hier kann theoretisch ein ganzer Tag verbracht werden und man kann sich wetterunabhängig bewegen.

15. Den Flughafen Tempelhof erkunden


Bei dem außer Betrieb gesetzten ehemaligen Flughafen Tempelhof handelt es sich um eines der größten Gebäude weltweit. Heute wird das Gelände überwiegend zur Freizeitgestaltung der Berliner Einwohner benutzt. Hier kann man picknicken, Inlineskates fahren oder einfach die Sonne genießen. Das Innere des Gebäudes ist ein echter Geheimtipp. Hier gibt es Führungen rund um den mythenbehangenen Flughafen, der in der Geschichte eine wichtige Rolle gespielt hatte. Spezielle Führungen versprechen sogar, den ein oder anderen versteckten Ort zu zeigen. Das große unterirdische Bunkersystem kann ebenfalls besichtigt werden.

Sie sehen also: Langweilig wird Ihnen bei Ihrem Urlaub in Berlin sicher nicht. Unser kleiner Berlin – Reiseführer für Sie, ist sicher nicht vollständig, zeigt aber einige Highlights und Höhepunkte der Hauptstadt, die Sie bei Ihrer Reise nicht verpassen sollten. Egal, ob sie sich für das politische System in Deutschland interessieren, die Geschichte zum Zweiten Weltkrieg oder der Wiedervereinigung hautnah erleben wollen oder die vielen Museen besuchen möchten, Sie werden garantiert fündig. Auch der Freizeitspaß und die kulinarische Erfahrung kommt nicht zu kurz, wenn Sie einige der Ideen, die hier vorgestellt wurden, umsetzen. Für mehr wird bei einem Kurztrip sowieso keine Zeit sein. Da müssen Sie schon wieder kommen oder gleich länger in Berlin bleiben. Viel Spaß!

Werbung
Booking.com
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Urlaubstipps und Ziele in Berlin

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden